Salvatore Licitra

Konzert findet nicht statt

STARTENOR SALVATORE LICITRA VERSTORBEN
********************************************************

Köln, 06.09.2011 - Leider müssen wir heute die traurige Mitteilung machen, dass der italienische Startenor SALVATORE LICITRA gestern an den Folgen eines Verkehrsunfalles verstorben ist.
Deshalb findet sein geplantes Gastspiel am 20.12. in der Laeiszhalle nicht statt und Tickets können dort, wo sie erworben wurden, zurückgegeben werden.



Köln, 24.03.2011 – Salvatore Licitra ist einer der gefragtesten dramatischen Tenöre und auf allen großen Opern-Bühnen dieser Welt zu Hause: egal ob die Met, die Royal Opera, die Scala, die Deutsche Oper oder die Opernhäuser von Wien über München, Paris, Rom, Florenz bis Washington, Chicago, Los Angeles oder Tokio – überall ist der gebürtige Berner mit sizilianischen Wurzeln ein gern gesehener und hochgelobter Gast.

Nach seinem Studium in Parma debütierte Salvatore Licitra 1998 am dortigen Teatro Regio als Gustavo in Verdis Ein Maskenball. Internationale Aufmerksamkeit erregte er bereits kurze Zeit später, als er in derselben Rolle im Sommer überraschend die Opernfestspiele der Arena di Verona eröffnete. Seinen internationalen Durchbruch verdankte Licitra 2002 dann dem Ausfall einer Opern-Legende: 2 Stunden vor Vorhangöffnung sprang Licitra für Luciano Pavarotti an der Met in New York als Cavaradossi in Puccinis Tosca ein und bekam – trotz der immensen Vorerwartungen des Publikums auf Pavarotti – insbesondere für seine beiden Arien Recondita armonia und E lucevan le stelle Standing Ovations und kam so zu einem vorgezogenen Debüt an der Met. Weiterhin erregte die Aida-Aufführung in Buenos Aires unter der Leitung von niemand geringerem als Daniel Barenboim mit Licitra in der Rolle des Radames 2010 großes Aufsehen. Doch auch außerhalb der Oper ist der Startenor, zu dessen Repertoire unter anderem alle wichtigen Verdi-Partien gehören, äußerst erfolgreich. 2003 wurde er als Bester Sänger mit dem Klassik-ECHO ausgezeichnet, zahlreiche CD und DVD Produktionen sind von ihm erhältlich. Seine kraftvolle, etwas dunkel gefärbte Stimme begeistert die Zuhörer, wie auch bei seinen von Tausenden umjubelten Open-Air Konzerten im Colosseum Rom und dem Central Park in New York, wo er gemeinsam mit Marcelo Alvarez auftrat.

Nach all diesen Erfolgen wird es nun Zeit, dass Salvatore Licitra auch in Deutschland außerhalb der Opernhäuser seine Bühne findet, um ein handverlesenes Programm mit seinen persönlichen Lieblingsstücken zu präsentieren: so am 20. Dezember 2011 in der atmosphärischen Laeiszhalle Hamburg! Der Programmschwerpunkt wird dabei auf ausgewählten Verdi-Arien und Duetten liegen. Unterstützt wird Salvatore Licitra von der jungen, beeindruckenden lyrico-spinto Sopranistin Kristin Lewis, die in Deutschland vor allem für ihre eindrucksvollen AIDA-Interpretationen bekannt ist. Die gebürtige US-Amerikanerin wird nicht nur wegen ihrer Stimme, die durch berauschende Eleganz mit reichen Nuancen und zartem gefühlvollem Ton besticht, geliebt, sondern auch wegen ihrer klassischen Schönheit auf höchster künstlerischen Ebene bewundert. Als Orchester steht Licitra die Nordwestdeutsche Philharmonie unter der Leitung von Lorenzo Coladonato, seines Zeichens Hausdirigent am Festspielhaus Baden-Baden, zur Seite.

Weiterlesen

Termine

20.12.2011 Hamburg Laeiszhalle
Schon vorbei!
Salvatore Licitra hat zur Zeit keine aktuellen Termine.
Abonniere unseren Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben.

 

Mitteilungen & Pressemeldungen

24.03.2011 Salvatore Licitra - Die schönsten Verdi-Arien und mehr